Reinhard Vogt
Weites Meer, ferne Länder

Bewertet mit 5.00 von 5, basierend auf 2 Kundenbewertungen
(2 Kundenrezensionen)

16,00 

 

Über das Buch:
Rein­hard Vogt hatte schon als Schü­ler den Traum, die Sehn­suchtsorte, die er aus sei­nen Kin­der­bü­chern kannte, selbst einmal berei­sen zu können. Dazu musste er „nur“ irgend­wie auf die andere Seite des „eiser­­nen Vor­­hangs“ gelan­gen. Zum Schla­ger­­star fehlte ihm das Gesangs­­ta­lent, und bis zu sei­ner Rente wollte er nicht war­ten. Doch sein Onkel war Hoch­­see­­fischer – und der brachte ihn auf die Idee, zur Han­­dels­­marine zu gehen.

In beein­­drucken­den Epi­­soden beschreibt er eine See­­fahrt, wie es sie heut­­zu­tage nicht mehr gibt. So ist die­ses Buch nicht nur kurz­­wei­lige Unter­­hal­tung, son­dern gleich­­zei­tig auch ein klei­nes Stück­­chen Doku­­men­­ta­­tion der Deutsch-Deut­­schen Geschichte.

Leseprobe ansehen

Lieferzeit: 2 - 4 Tage

Vorrätig

Beschreibung

Rein­hard Vogt erzählt seine beruf­­liche Ent­wick­­lung vom Lehr­­ling bis zum Ers­ten Offi­zier bei der Han­­dels­­ma­rine der DDR abso­lut authen­­tisch und auf teils span­nende, teils amü­sante Weise.

So erfährt der Leser im Buch etwas über die Inhaf­­tie­­rung von ihm und ande­­ren Ange­­höri­­gen sei­­ner Schiffs­­besat­­zung in einem ägyp­­ti­schen Gefäng­­nis, über die Begrü­ßung in Mon­rovia mit „Heil Hit­ler“, über die Repu­­blik­­flucht einer sei­ner Kapi­­täne, über Fahr­­ten mit dem Schiff über eine grüne Wiese, warum es so aus­sah, als ob ein Außer­­ir­di­scher an Bord war, darüber, dass er mit dem Schiff einen Wal und sogar eine Kuh über­fah­ren hat, warum er tat­­säch­­lich der vor­­letzte DDR-Bürger ist und vie­les mehr.

Zusätzliche Information

Softcover

236 Seiten

Verlag

ISBN

978-3-945699-12-6

Maße

21,0 x 14,8 x 1,4 cm

Gewicht

380 g

Zustand

2 Bewertungen für Reinhard Vogt
Weites Meer, ferne Länder

  1. Bewertet mit 5 von 5

    Kindle-Kunde (Verifizierter Besitzer)

    Sehr zu empfehlen!

    Spiegelt die DDR-Seefahrt sehr gut wieder ohne in Ostalgie zu verfallen. Liest sich locker weg, guter Schreibstil.

  2. Bewertet mit 5 von 5

    Amica (Verifizierter Besitzer)

    Reise durch die Weltmeere und das Leben

    Der Verfasser Reinhard Voigt nimmt seine Leser mit auf die Reise seine Lebens, angefangen vom Schulabschluss und Beginn der Lehre als Matrose auf Fahrt über die Ausbildung zum nautischen Offizier und die Fahrten als Dritter, Zweiter und letztlich Erster Offizier mit Kapitänspatent, bis Anfang der 90er Jahre die Deutsche Seereederei (DSR) nach der Wende abgewickelt wurde. Er versteht es sehr gut, das Leben an Bord und in den Häfen unter den damaligen Bedingungen zu schildern, bezieht auch die weltpolitischen Zusammenhänge und Entwicklungen mit ein, sodass ich mir vieles bildlich vorstellen und mit den jungen Männern mitfühlen, teilweise mitleiden und auf alle Fälle auch mitlachen konnte. Die ehrliche Erzählweise, das Fehlen verherrlichender Seemannsromantik und beifallheischender Dramatik, wie etwa in einem Thriller, macht gerade den Reiz dieser Lektüre aus. Es ist, als würde man mit einem guten Freund oder langjährigen Nachbarn zusammensitzen und erzählen. Seine Eindrücke von den Abläufen der Arbeiten, dem Kontakt mit einheimischen Hafenarbeitern und der Bevölkerung und dem Leben und Treiben in den Hafenstädten während des Landganges bringt er lebhaft und unterhaltsam rüber. Auch die redaktionellen Anmerkungen tragen viel zum Verständnis bei.

    Ein interessantes und unterhaltsames Buch, in dem ich sicher die eine oder andere Episode nochmals lesen werde.

Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu

Das könnte Ihnen auch gefallen …